© 2020 bGartenverein in Hildesheim
am Hohnsensee

Steinlaube | Holzlaube | ohne Laube
aktuell keine freien Gärten mehr!


-------------------------------------------
Entgegen einiger Infos und Aushänge der Vergangenheit finden definitiv erst einmal
keine Sprechstunden
mehr statt. Wir müssen so handeln, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen. Bei Fragen könnt ihr uns ansprechen, mailen, Briefe schreiben oder telefonieren.

Wir wünschen euch gute Gesundheit!
Mit freundlichem Gartengruß,

euer Vorstand


---------------------------------------------


DER FACHBERATER RÄT
REGENWASSER SAMMELN
BIO-BRENNESSELJAUCHE

Wenn das Kartoffelkraut aus dem Boden kommt, kann mit dem Anhäufeln begonnen werden. Sinn dieser Arbeit ist, die Knollenbildung zu fördern, den Boden zu lockern und Unkrautwuchs zu verhindern. Zudem wird vermieden, dass neue Tochterknollen aus der Erde herauswachsen und dann durch Lichteinwirkung grün und ungenießbar werden. Alternativ kann das Kartoffelbeet auch gemulcht werden. Neue Kartoffeln können aber auch immer noch gesetzt werden.




Wenn es jetzt ergiebige Regengüsse gibt, sammelt das Wasser in Regentonnen. Eine Regentonne aus Holz ist zwar sehr dekorativ, das Holz darf aber nicht austrocknen, sonst wird das Fass undicht. Man weiß noch nicht, wie heiß der Sommer wieder wird...


Brennesseljauche ist der ideale Bio-Dünger und ist laut unserer Satzung unbedingt mineralischen Düngern vorzuziehen! Der Sud läßt sich kostenlos aus dem vermeintlichen Unkraut selbst herstellen. 1kg Kraut auf 10 Liter Wasser und 10 Tage gären lassen. Dann 1:10 verdünnt gießen. Die streng riechende Jauche ist ein wahres Wundermittel und Geheimtipp unter Gärtnern.